3. Weltkrieg

Es ist absurd, grotesk, geradezu irrsinnig davon zu sprechen, nicht mal denken sollte man es. Selbst die Ausschluss-Floskel, es niemanden zu wünschen, verbietet sich. Doch ist es angesichts weltweiter Entwicklungen nicht fahrlässig und verantwortungslos, die Augen zu verschließen oder es leichtfertig als unrealistisch aus der Wahrnehmung zu wischen, um sich nicht damit zu beschäftigen? Reicht es darauf zu hoffen, dass rechtzeitig Vernunft einkehrt? Allerdings sind gerade bezüglich der Vernunft Zweifel angebracht. Vernunft ist mit dem steigenden Druck unvereinbar. Macht- und Hierarchie-Ordnungen entgleiten ihrer gewohnten Struktur und verteilen sich neu. Mit den Nebenwirkungen ist das alte Establishment überfordert. Veränderungen haben zu ihren Bedingungen abzulaufen oder sie werden grantig. Spannungen stricken ein sich zusammenziehendes Netz um diesen Planeten. Regierungen sind der Schlüssel zum Problem, wie auch zur Lösung. Das Problem, weil sie die Eskalationen herauf beschwören und unfähig sind ihre Engstirnigkeit abzulegen. Die Lösung, weil sie an den Hebeln sitzen, um die Flammen unter dem brodelnden Wassertopf zu löschen. Aber eben nicht die, die den Mist anrichten und sich auch noch Scheinheilig geben. Das ist der verhängnisvolle Irrtum. Sie müssten gegen sich selber agieren – was unvorstellbar ist – und erst mal die Einsicht dazu besitzen – was ausgeschlossen ist. Der schwerwiegendste Fehler und größte Bürde ist der Kontrollverlust über den Finanzkreislauf. Dessen Verselbständigung wird sogar weiter forciert, weil die geschaffene Abhängigkeit jetzt als Heilsbringer fungieren muss. Daran hat die Wirtschaft aber kein Interesse. Für sie zählt einzig der eigene Vorteil und der steht einer gerechten, ausgeglichenen Welt entgegen. Die gesamte Situation steuert auf das Ende einer Sackgasse zu. „Weiter so“ und „Augen zu und durch“ machen den Crash unausweichlich. Braucht es erst einen Weltkrieg als reinigendes Gewitter oder ist dieser letztlich der Aufprall an der Wand? Die weisen Worte „aus der Geschichte lernen“ nützen nichts, wenn die Sprecher sie nicht umsetzen können. Politiker reiten die Menschheit in einen verheerenden Schlamassel. Alles nur Schwarzmalerei? Das wäre wirklich wünschenswert.

Mehr Lektüre:

Weltweite Waffenverkäufe steigen wieder (neues deutschland)

Trump, nordkoreanische Raketen, fehlende Abrüstung: „Weltuntergangsuhr“ auf zwei Minuten vor zwölf vorgestellt (Heise)

Kehrt Hiroshima zurück? (Telepolis)

Timeline of the Doomsday Clock (Bulletin of the Atomic Scientists)