Holzköpfe mit Scheuklappen

Eine unerträgliche Kombination, die aber immer weitläufiger anzutreffen ist. Verheerend ist, dass sich politische Entscheidungsträger diesem Trend anschließen. Mag Windows 7 noch einigermaßen bedien- und kontrollierbar gewesen sein, ist alles danach der nackte Horror. Nutzer- und Benutzungsunfreundlich bis zum geht nicht mehr, weil Anwender zu unmündigen Kleinkinder degradiert werden, die man gängeln muss. Microsoft bestimmt die Regeln und zieht die Nutzer nackig am Nasenring durch sein Gefängnis. Dabei lachen sich die Macher scheckig, weil sie auch noch freiwillig dafür bezahlt werden. Die geschaffene Abhängigkeit ist unter allen Aspekten peinlich und beschämend.

Der durchschnittliche Trottel kann sich kaum dagegen wehren, weil jede angebotene Hardware mit diesem Mist vorinstalliert ist. Bereits die Hersteller können nicht den dargebotenen Verlockungen widerstehen, sind deren beschränkte Gehirnwindungen mit Geld schnell zufrieden gestellt und auf Kurs gebracht.

Unverhältnismäßig wird es aber dort, wo mit eingetriebenen Steuergeldern dieses selbstgefällige Monstrum gefüttert wird. Verantwortliche verhalten sich wie Drogenabhängige, deren verwirrter Geist der Befriedigung einer Sucht hinterher lechzt, die ihnen Microsoft über Jahre eingeimpft hat. Selbst billigste Ausreden sind ihnen nicht schändlich genug, um sie den hilf- und machtlos zuschauenden Bürgern als Argumente zu verkaufen.

Weil Korruption in Verbindung mit Vorteilsnahme steht und nicht offensichtlich ist, lässt sich dieses Vergehen nur schwerlich nachweisen. Es als “geistige” Korruption zu bezeichnen, mag inhaltlich zutreffen, ist aber rechtlich kaum angreifbar. Dieses Verhalten, welches von der politischen Riege durchgängig an den Tag gelegt wird und sie daher nicht (mehr) (be)merken und scheinbar auch nicht (mehr) stört, lässt sich konkludent benennen: Armselig.

Halten wir Bürger weiter unsere Klappe und treten denen nicht (endlich) schmerzhaft auf die Füße, wird sich nichts ändern und letztlich immer wieder auf uns selbst zurück fallen. Wir können und müssen bei uns selbst anfangen und diesen Windows Schrott entsorgen und damit aufhören, dieser schleimigen Propaganda über “Benutzererlebnisse” auf den Leim zu gehen. Wer natürlich lieber wie ein Kleinkind an die Hand genommen werden möchte und eigenes Denken in fremde Hände abgibt, damit ihm diese noch zusätzlich sein Geld aus der Tasche stehlen, sollte vielleicht gänzlich entmündigt werden, damit er/sie keinen (weiteren) Schaden anrichten kann.

Mehr Lektüre:

Microsoft-Abhängigkeit: „Es ist eine politische Frage“ (Heise)

Public Money – Public Code (Öffentliches Geld – öffentliches Gut)