Staatsfeind gesucht

In der Türkei zeigt Erdogan, welch praktische Vorteile ein Staatsfeind hat. Orbán kopiert dieses Modell nun in Ungarn. Als nächstes böte sich Polen an, denen zu viel Freiheit zunehmend auf die Nerven geht. Gefolgt von Spanien. Spanien? Unbedingt, wird dort seit geraumer Zeit weitestgehend unbemerkt die Autorität weiter ausgebaut. Die Vorkommnisse in Katalonien zeigen lediglich die Spitze des Eisbergs, liefern der Regierung aber einen potentiellen Kandidaten für den Job. Russland zaubert reihenweise Staatsfeinde aus dem Ärmel und in China landet mit der Freiheit gleich ein Menschenrecht auf der Abschussliste. Diese Aufzählung ist unvollständig und dient zur Veranschaulichung. Wozu ein Staatsfeind taugt? Von sich aus ist der Betroffene kein Feind seiner Heimat, nur der herrschenden Elite ein Dorn im Auge. Er stellt sich ihnen mit heftiger und meist berechtigter Kritik entgegen, was die Menge seiner Anhängern belegt. Unbequem vertritt er gegensätzliche Ansichten. Einmal zum Staatsfeind erklärt, haben seine Sympathisanten einen schweren Stand, färbt dessen Stempel auf sie ab. Die Mächtigen können nun legitimiert ihr Land von unerwünschten Einflüssen säubern. Sogar über eigene Grenzen hinweg strecken sie ihre Fühler aus. Folgt man andernorts nicht ihrem Ansinnen, wird nicht nur beleidigt reagiert, sondern mit Drohgebärden eine unangebrachte Eskalation in Kauf genommen. Bei den europäischen Vorreitern kristallisiert sich ein weiteres Feindbild heraus – die Europäische Union. Mit wachsender Entschlossenheit positionieren sie sich gegen deren Vereinheitlichung und Beherrschung. Beim Volk ernten sie vermehrt Zustimmung als Ablehnung. Die von Frankreichs Präsident Macron initiierten Ambitionen zu mehr übergeordneter Machtkonzentration in Brüssel und die von der deutschen SPD formulierten Vereinigten Staaten von Europa gießen nur Öl in ein längst entflammtes Feuer. Überall wird darüber weggeguckt, doch wenn es unübersehbar geworden ist, wird keine Feuerwehr mehr helfen. Unter Missachtung aller Gefahren werden weltweit ungebremst Feindbilder aufgebaut und Aggressionen geschürt. Da aber Vernunft abgeschafft wurde, wird die es nicht richten können.